Altersvorsorge,  Salonthema

Das 3-Säulensystem

Die individuelle Altersvorsorge kann auf den ersten Blick sehr unübersichtlich und vielfältig wirken, wenn man versucht einen Eindruck über die Möglichkeiten der Vorsorge zu erlangen. So ging es uns auch während unseres letzten Salons als wir uns mit verschiedensten, uns unbekannten Worten konfrontiert sahen. Daher versuchen wir euch hier einen kurzen Überblick darüber zu geben, wie sich die individuelle Altersvorsorge zusammensetzen kann.

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Rente/Moeglichkeiten-der-Altersvorsorge/Drei-Saeulen-der-AV/DS-Die-drei-Saeulen-der-Altersvorsorge.html

Die individuelle Altersvorsorge beruht auf drei Säulen, weswegen sie das 3-Säulensystem genannt wird. Eine Säule bilden dabei die öffentlich-rechtlichen Pflichtsysteme, worunter die gesetzliche Rentenversicherung fällt. Diese ist für die meisten Arbeitnehmer*innen in Deutschland verpflichtend und die Beiträge werden vom Brutto-Gehalt abgezogen. Beim Rentenantritt wird die eingezahlte Summe schrittweise als Existenzgrundlage ausgezahlt. Mehr als das, eine Existenzgrundlage, dürfen Frauen hierbei wohl auch nicht erwarten (siehe Gender Pension Gap)1.

Die zweite Säule bildet die betriebliche Altersvorsorge, auf die jede*r Arbeitnehmer*in grundsätzlich Anspruch hat. Entscheidet sich ein*e Arbeitnehmer*in für die Betriebliche Altersvorsorge, so wird sie durch den*die Arbeitgeber*in organisiert und durchgeführt. Das bedeutet auch, dass der*die Arbeitgeber*in entscheidet, welches Modell angeboten wird2. Auch hier wird der zu zahlende Betrag vorwiegend vom Brutto-Gehalt abgezogen. Seit 2019 müssen sich Arbeitgeber*innen bei neu abgeschlossenen Verträgen mit 15 Prozent am Brutobeitrag beteiligen. Unter diese zweite Säule fallen u. a. Versicherungen (z. B. Risikolebensversicherungen, Berufsunfähigkeitsversichungen, private Rentenversicherungen), außerdem Bankprodukte, (z. B. Bausparverträge, Investmentfonds), sowie Immobilien.

Schließlich bildet die private Altersvorsorge die dritte Säule des Modells, die – wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt – privat abgeschlossen werden kann. Dazu gehören Immobilien, Aktien oder private Lebens- oder Rentenversicherungen (z. B. die Riester-Rente, die Rürup- bzw. Basis-Rente). 

Wie man sieht ist die Auswahl, wie sich die individuelle Altersvorsorge zusammensetzen kann, sehr vielfältig. Sehr häufig ist mir bei meiner Recherche empfohlen worden, auf alle drei Säulen dieses Modells zu setzen, um im Alter abgesichert zu sein. Ich würde vor allem eins empfehlen: Wenn man sich beraten lässt, sollte die Beratung unabhängig und neutral sein.

Hier kannst du weitere Informationen finden: 

Verbraucherzentrale zur betrieblichen Rente3

Madame Moneypenny 4

Unabhängige Beratung durch den Frauenfinanzdienst in Köln5

Autorin

Teile diesen Beitrag:
  1. https://klitcologne.de/altersvorsorge-abc/ []
  2. https://www.ihre-vorsorge.de/altersvorsorge/betriebsrente.html []
  3. https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/geld-versicherungen/altersvorsorge/betriebsrente-mit-dem-arbeitgeber-fuer-die-rente-sparen-7675 []
  4. https://madamemoneypenny.de []
  5. https://www.frauenfinanzdienst.de []

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.